N!-Region 5 G informiert sich über kommunalen Klimaschutz

Steuerungsgruppe der N!-Region 5 G informiert sich im Allgäu über kommunalen Klimaschutz

Die Steuerungsgruppe der N!-Region 5 G, bestehend aus den Bürgermeistern der fünf Gemeinden sowie Vertretern der jeweiligen Gemeindeverwaltungen, besuchten in der vergangenen Woche mehrere Gemeinden im Allgäu, um sich über kommunalen Klimaschutz zu informieren.

In Lindenberg wurde der Delegation, nach der Begrüßung durch Bürgermeister Eric Ballerstedt, von der dortigen Klimaschutzmanagerin Irene Juhre das Klimaschutzkonzept der Stadt Lindenberg vorgestellt. In Scheidegg konnten sich die Vertreter der N!-Region 5G neben dem örtlichen Klimaschutzkonzept auch über die dortige „Bergwaldoffensive“ erkundigen. Bürgermeister Ulrich Pfanner begrüßte hierbei Delegation.

Auf großes Interesse stießen die Ausführungen des Bürgermeisters von Wildpoldsried, Arno Zengerle, welcher die vielfältigen Aktivitäten des Energiedorfs Wildpoldsried vorstellte. Die Gemeinde Wildpoldsried hat 2014 fast die fünffache Menge des verbrauchten Stroms regenerativ erzeugt. An den 7 Bürgerwindkraftanlagen mit 12.100 KW sind mittlerweile ca. 300 Bürger der Gemeinde beteiligt. Weitere 250 Photovoltaikanlagen mit über 5.000 kWp stehen auf privaten und öffentlichen Gebäuden. Die Gemeinde wurde daher auch schon mehrfach national und international ausgezeichnet.

Zum Schluss konnte der derzeitige Vorsitzende der Nachhaltigkeitsregion, Bürgermeister Thomas Albrecht, Wellendingen eine sehr positive Resonanz der Informationsfahrt ziehen. Sicherlich wird die eine oder andere Anregung nunmehr in den kommenden Sitzungen der Steuerungsgruppe der N!-Region 5 G Eingang finden.